background

Geschichte

 Kindergarten Ewattingen

Die Geschichte des Kindergartens St. Josef begann 1962. Durch die ansteigende Geburtenzahl zu Beginn der 60er Jahre in der Gemeinde Ewattingen, und aufgrund von Platzmangel im damaligen Kindergarten auf dem Hinterbuck, beschloss die politische Gemeinde im Jahre 1962, einen neuen Kindergarten mit Schwesternhaus zu bauen. Als Standort wählte man den Platz bei der Grundschule. Nach zweijähriger Bauzeit wurde der Kindergarten am 19. Juli 1964 mit einem kleinen Festakt der katholischen Kirchengemeinde St.Gallus übergeben. Pfarrer Karl Wussler weihte den Kindergarten dem Heiligen Josef. Bürgermeister Josef Burger konnte damals zahlreiche Festgäste begrüßen: Landrat Mallebrein aus Neustadt, Gemeinderäte, Pfarrgemeinderäte, Vertreter der Baufirmen, viele Eltern und Kinder, sowie die Ordensleute vom Heiligen Josef aus St. Trudbert, deren Schwestern die Schwesternstation und den Kindergarten seit Jahren betreuten. Musikverein, Kirchenchor und der Männergesangverein umrahmten die Feierlichkeiten musikalisch. Es war ein sehr heißer Tag, gleich nach den Festansprachen kam ein heftiges Gewitter auf und die Gäste eilten schnell ins Gasthaus Hirschen, wo der Saal für das Fest gerichtet war.

Rund 80 Kinder bezogen den Kindergarten und wurden in zwei Guppen betreut. In der darauf folgenden Zeit waren die Ordensschwestern Aloisia, Lucilla, Eugenia und Agneta die jeweiligen Leiterinnen. Als Helferinnen arbeiteten in diesen Jahren Rosalies Vetter, Margarete Fischer, Renate und Ursula Müller, Hedwig Zimmermann, Christel Müller und Helga Keller.

Durch Nachwuchssorgen im Orden wurde die Betreuung im Herbst 1976 weltlichen Erzieherinnen anvertraut. Bis 1986 war Anneliese Küchler die Leiterin, danach Sylvia Fischer, von 1988 bis 2012 Susanne Kech und bis 2015 Angelika Färber. Seit 2015 leitet Christina Frank die Einrichtung.

Nach der Gemeindereform zu Beginn der 70er Jahre und der Auflösung des Kindergartens im Ortsteil Lembach 1984 kommen die Kinder aus Münchingen und Lembach in den St. Josefs Kindergarten nach Ewattingen. Das erste Sommerfest wurde im Juli 1968 gefeiert. Unter Leitung von Kinderschwester Lucilla und Hedwig Zimmermann beteiligten sich damals 80 Kinder und führten das Sommerspiel Goldtöchterchen und die Vogelhochzeit auf. Das Sommerfest war viele Jahre Tradition im Kindergarten.

Unter Kindergartenleiterin Susanne Kech, die 28 Jahre dort arbeitete und 24 Jahre lang die Leitung hatte, wurde das 25-jährige Jubiläum groß gefeiert. Ebenso gab es im Jahr 2004, nachdem der Kindergarten umgebaut worden war und das 40-jährige Jubiläum anstand, eine Feier mit Gottesdienst im Freien. Bei einem Tag der offenen Tür konnten alle Interessierten die umgebauten Räumlichkeiten besichtigen. Zudem wurden alle zu einem großen Fest im neu gestalteten Garten eingeladen.

In Kooperation mit der Grundschule kann sich der Kindergarten seit 2011 "Bildungshaus" nennen. Es ist nicht übertrieben zu behaupten, dass der St. Josefs Kindergarten einen wichtigen Mittelpunkt in der Gemeinde bildet. Denn für viele Wutacher ist ein großer Teil ihrer eigenen Lebensgeschichte mit diesem Haus verbunden.

2018  Kindergarten Ewattingen   Konzept und Gestaltung von büroservice rundum